Einrichten von Exporten auf Timmi Zeiterfassung

Vor Beginn

Mit dem Exportmodul von Timmi Zeiterfassung können Sie Buchungsdateien mit den von den Zeitkonten von Timmi Zeiterfassung gebuchten Zeiten und/oder den angerechneten Tätigkeiten erzeugen.

Variable Vergütungskomponenten können laut Betriebsvereinbarung in Ihre Lohnbuchhaltungssoftware oder auf Timmi Abwesenheiten exportiert werden.

Die Exporte für die Lohnabrechnung und die Exporte nach Timmi Abwesenheiten (hauptsächlich Ausgleich) sind unabhängig. Exporte nach Timmi Abwesenheiten werden automatisch bei der Genehmigung des Stundenblatts ausgelöst (und erscheinen in Timmi Abwesenheiten mit dem letzten Tag des Stundenblatts als Gültigkeitsdatum). Sie können die Exporte für die Lohnabrechnung generieren, wenn Sie sie an Ihre Lohnabrechnung übertragen müssen. Sie können auch Aktivitätsexporte generieren, wenn Sie diese in die Buchhaltung integrieren müssen.

Sie können Zeiten, die mit demselben Konto verknüpft sind, nicht zweimal versenden. Die Buchungsregeln gehen von unterschiedlichen und exklusiven Zählern aus.

In diesem Hilfeblatt finden Sie Näheres über das Verhalten von Exporten Timmi Zeiterfassung.

Erstellen einer neuen Exportgruppe

Erstellen einer ersten Exportgruppe

Wenn keine Exportgruppe eingerichtet ist, bietet Ihnen das Modul Exporte an, eine neue zu erstellen:

Benennen Sie die Exportgruppe und ordnen Sie ihr eine oder mehrere Einrichtungen zu (Sie können so viele Exportgruppen wie Einrichtungen haben).

Erstellen einer neuen Exportgruppe

Wenn Sie bereits eine Exportgruppe haben und eine neue für andere Einrichtungen erstellen möchten, gehen Sie zu Exporte > Exporteinstellungen

Klicken Sie auf „Neue Exportgruppe“:

Benennen Sie die Exportgruppe und ordnen Sie ihr eine oder mehrere Einrichtungen zu (Sie können so viele Exportgruppen wie Einrichtungen haben).

Erstellen eines Exportformats

Wenn Sie mit einer neuen Exportgruppe starten, klicken Sie auf „Neues Exportformat einrichten“, dann auf „Format hinzufügen“ und wählen Sie das gewünschte Format.

Die Liste der verfügbaren Exportformate ist nicht erschöpfend. Wenn Sie ein bestimmtes Format wünschen, fragen Sie Ihren Berater oder den Support für eine Machbarkeitsstudie.

Einrichten eines Exports in die Lohnabrechnung

Fügen Sie Lohnarten hinzu (entsprechender Lohnartencode in Ihrer Software für erhöhte, bewertete oder nicht bewertete variable Komponenten) und verknüpfen Sie diese mit den Konten von Timmi Zeiterfassung.

Geben Sie ggf. den Multiplikator oder den Umrechnungskurs an.

Denken Sie daran, Ihren Lohnexport zu initialisieren, indem Sie einen ersten Export generieren, der am Vortag der ersten in Timmi Zeiterfassung verwalteten Lohnperiode endet. Wenn Ihre erste zu exportierende Lohnperiode z.B. vom 1. bis 31. Juli ist, initialisieren Sie einen ersten Export am 30. Juni.

Ihr Export ist fertig!

Einrichten eines Exports nach Timmi Abwesenheiten

Fügen Sie Abwesenheitskonten „Timmi Abwesenheiten“ hinzu und verknüpfen Sie sie mit Zeitkonten aus „Timmi Zeiterfassung“. Nur einmalige Abwesenheitskonten „Timmi Abwesenheiten“ mit Saldenverfolgung können gezielt angesteuert werden.

Geben Sie ggf. den Multiplikator und den Umrechnungskurs an.

Contenu de la page

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 1 fanden dies hilfreich