Verstehen der Spalten der Berichte Timmi Zeiterfassung

Vor Beginn

Im Berichtsmodul Timmi Zeiterfassung können Sie wählen, welche Spalten wie angeordnet werden. Hier einige Details zu den verschiedenen Spalten.

Wenn Sie eine Einführung und allgemeinere Informationen zu den Berichten von Timmi Zeiterfassung suchen, lesen Sie dieses Hilfeblatt: Analysieren Ihrer Daten mit Berichten und Dashboards

Näheres zu den verfügbaren Spalten und ihre Berechnung

Bericht über die Zeiten

Mit dem Berichtstyp „Zeiten“ können Sie folgende periodischen Spalten zu den Zeiten der einreichenden Personen hinzufügen:

  • theoretische Zeit = vertragliche Zeit (definiert durch den Arbeitszyklus der einreichenden Person) - Feiertage +- Ausnahmen in der Planung (arbeitsfreie Tage oder Arbeitstage, die über Timmi Abwesenheiten > Planungsverwaltung > Arbeitsfreie Tage verwalten definiert werden). Es ist die Zeit, die die einreichende Person entweder durch Arbeitszeit oder durch Abwesenheiten nachweisen muss.
  • Arbeitszeit = Zeit, die der Mitarbeiter in Timmi Zeiterfassung angegeben hat, oder seine theoretische Zeit, wenn er nichts angegeben hat.
  • Abwesenheiten = Dauer der Abwesenheiten (aus Timmi Abwesenheiten).
  • Differenz = Anwesenheitszeit + Dauer der Abwesenheiten - theoretische Zeit.
  • der tatsächlichen Arbeitszeit entsprechende Abwesenheiten = Dauer der Abwesenheiten, die in Timmi Abwesenheiten als effektive Arbeitszeit für Timmi Zeiterfassung gezählt werden (z.B. Schulung, Home Office, Delegierungszeit...). Sie können die Einstellungen der Abwesenheitskonten über Timmi Abwesenheiten > Einstellungen > Konten überprüfen.

chrome_2020-05-26_18-00-23.png

  • andere Abwesenheiten = Abwesenheiten, die keiner tatsächlichen Arbeitszeit entsprechen.
  • tatsächliche Arbeitszeit = Arbeitszeit + Abwesenheiten, die der tatsächlicher Arbeitszeit entsprechen.
  • tatsächliche Auslastungsrate = tatsächliche Arbeitszeit / (theoretische Zeit - Abwesenheiten, die nicht der tatsächlichen Arbeitszeit entsprechen). Oder, einfacher ausgedrückt, ist es das Verhältnis zwischen der tatsächlichen Arbeitszeit und der Verfügbarkeit des Mitarbeiters.
  • Pausendauer (nur bei Uhrzeitregelungen): Summe der Pausendauern. Wenn ein Mitarbeiter nichts angegeben hat, wird die theoretische Pausendauer (gemäß seinem Arbeitszyklus) angezeigt.
  • längste Pause (nur bei Uhrzeitregelungen): Dauer der längsten Pause Wenn ein Mitarbeiter nichts angegeben hat, wird die theoretische Pausendauer (gemäß seinem Arbeitszyklus) angezeigt.

Bericht über die Stundenblätter

  • Wenn Ihr Genehmigungsweg mehrere Schritte vorsieht (z.B. Genehmigung durch den Manager und dann durch N+2), erhält das Stundenblatt den Status „genehmigt“ erst, wenn alle Genehmigenden zugestimmt haben. Die Spalten „Letzte Genehmigung am“ / „Letzte Genehmigung durch“ beziehen sich also, wie der Name andeutet, auf den letzten Schritt der Genehmigung.
  • Bei einem annullierten, abgelehnten oder entwerteten Stundenblatt spricht man vom Status „abgelehnt“. Die Spalten „abgelehnt von“ / „Kommentar zur Ablehnung“ / „abgewertet von“ / „Kommentar zur Abwertung“ und andere dienen der Präzisierung. Sie können diese Spalten hinzufügen, indem Sie auf Spalten hinzufügen klicken.
  • Wenn ein Stundenblatt genehmigt, dann entwertet, dann eingereicht und wieder genehmigt wird, dann erscheinen 2 Zeilen im Bericht. Eine Zeile mit dem Status „abgelehnt“ und eine Zeile mit dem Status „genehmigt“. Dies ermöglicht einen historischen Überblick über den Status des Stundenblatts und das Hinzufügen der Spalten „abgelehnt durch/von“, „letzte Genehmigung durch/von“ und andere ermöglichen eine genauere Angabe. 

Differenzen zwischen dem Zeitbericht und dem Tätigkeitsbericht

Es kann im Zeitbericht eines Mitarbeiters zu einer Differenz zwischen der im Tätigkeitsbericht berechneten Dauer der Tätigkeiten und der Anwesenheitszeit kommen. Diese Differenz hat zwei Gründe.

Rückzug in die Theorie

Der Zeitbericht geht davon aus, dass, solange der Mitarbeiter an einem Tag nichts angegeben hat, er seine theoretische Arbeitszeit beobachtet hat (praktisch für Hochrechnungen, z.B. besteht die Gefahr, dass meine Mitarbeiter bis Ende des Jahres ihre Pauschale überschreiten?)

Im Tätigkeitsbericht wird zu Recht vermerkt, dass keine Aktivitäten auf den Tag angerechnet wurden.

Vertragsdaten

Die Anwesenheitsdauer des Zeitberichts wird durch die Anfangs- und Enddaten der Verträge des Mitarbeiters begrenzt, es sei denn, es gibt eingereichte Stundenblätter, die außerhalb dieser Daten liegen. Zeiten, die außerhalb dieser Periode auf nicht eingereichten Stundenblättern stehen, werden ignoriert.

Dies ist beim Tätigkeitsbericht nicht der Fall, da er alle Tätigkeiten speichert.

Zur Erinnerung: Sie können mehrere Verträge in der Benutzerkartei anlegen. Wenn ein Mitarbeiter den Vertrag ändert oder in den Betrieb zurückkehrt, muss der alte Vertrag mit seinem Enddatum abgeschlossen und ein neuer Vertrag mit neuen Daten hinzugefügt werden.
Ebenso muss der alte Arbeitszyklus geschlossen und ein neuer erstellt werden, wobei er mit dem Anfangsdatum des neuen Vertrags beginnt.

 

 

Contenu de la page

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 1 fanden dies hilfreich